Beiträge für eine Lebendige Streitkultur in Karlsruhe

Stadtleben

Regenbogenbuntes LA ViE

Queeres Jugendzentrum in der Südstadt

"Let’s drag!" (Foto: Stadtjugendausschuss)

Das LA ViE ist ein Treffpunkt für Jugendliche, die sich der LSBTTIQ Community zurechnen. Das Angebot des Stadtjugendausschuss e.V. gibt es seit Mai 2016. Juli Avemark, Sozialpädagogin und zuständige Projektleiterin, beantwortete die Fragen.

Im Glossar werden in Kurzform Begriffe erklärt, die vielleicht nicht allen Leser*innen geläufig sind. Kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Druckschrift (DS): Die Jugendlichen treffen sich im LA ViE, um zu chillen und Musik zu hören, sie können Kickern oder Billard spielen, ab und zu wird gekocht oder gemeinsam ein Film geschaut – nicht anders als in anderen Jugendzentren auch. Wieso ist ein spezielles Angebot für queere Jugendliche in Karlsruhe notwendig?

Juli Avemark (JA): Auch wenn sich gesellschaftlich schon viel verbessert hat, ist es für Jugendliche aus der LSBTTIQ Community schwierig, sich zu outen. Sie machen Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen, erleben Unverständnis, verbale Abwertung und Mobbing, auch in Jugendhäusern. Es ist uns wichtig, einen geschützten Rahmen zu schaffen, in dem diese jungen Menschen ganz sie selbst sein können, ohne Angst vor Ablehnung und Ausgrenzung. Sie müssen sich nicht verstellen und treffen andere Jugendliche, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Wir bieten die Möglichkeit, sich auszuprobieren und die eigene Identität zu stärken und unterstützen die Jugendlichen bei den damit verbundenen Herausforderungen.

DS: Wie wird das Angebot angenommen? Kommen viele Besucher*innen?

JA: Ab dem ersten Tag hatten wir regelmäßig Besucher*innen, anfangs etwa 7 bis 10 Jugendliche, momentan sind es im Schnitt 30. An unserem Sommerfest waren wir fast 50 Personen. Die Nachfrage ist groß. Die Jugendlichen kommen hauptsächlich aus Karlsruhe, einige auch aus dem Umland.

DS: Die Jugendlichen werden selbst aktiv und haben sich schon an unterschiedlichen Aktionen beteiligt. Kannst Du Beispiele nennen?

JA: Sie organisieren Weihnachtsfeiern und Sommerfeste oder queere Filmabende. Einige Jugendliche haben an der diesjährigen Jugendkonferenz der Stadt Karlsruhe teilgenommen und ein Kunstprojekt vorgestellt, mit dem sie die Akzeptanz von LSBTTIQ Jugendlichen fördern möchten. Die Besucher*innen des LA ViE haben Flyer gestaltet, auf denen sie mit viel Humor auf häufig gestellte, vorurteilsbehaftete Fragen antworten. Wir waren auch auf dem CSD und dem IDAHOT präsent. In den vergangenen Osterferien haben wir einen Drag Workshop veranstaltet, was allen Teilnehmer*innen viel Spaß gemacht hat.

DS: Wie wird es weitergehen mit dem LA ViE?

JA: Die Nachfrage und die stetig steigenden Besucher*innenzahlen bestärken uns darin, das Angebot fortzuführen. Momentan hat das LA ViE „Projektstatus“, die langfristige Finanzierung ist noch nicht gesichert. Wir sehen Bedarf bei der Aufklärungsarbeit in Schulen und Jugendhäusern, bei der Unterstützung queerer Flüchtlinge oder im Bereich der Elternarbeit. Wir haben noch viel vor, benötigen dazu aber eine sichere und ausreichende Finanzierung.

DS: Vielen Dank für das Gespräch.

Glossar

Queer: Sammelbegriff für eine Vielzahl sexueller Identitäten; queer schließt alle ein, die mit Aussehen und/oder Verhalten nicht den gängigen Rollenbildern entsprechen oder die eine eindeutige geschlechtliche oder sexuelle Identität hinterfragen

LSBTTIQ: Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell, transgender, intersexuell, queer

Lesbisch: weibliche Homosexualität, Frauen lieben Frauen

Schwul: männliche Homosexualität, Männer lieben Männer

Homosexualität: sexuelle Anziehung zwischen Personen des gleichen Geschlechts

Bisexuell: Menschen fühlen sich zu Frauen und Männern hingezogen

Transsexuell: Menschen erleben sich als zum anderen Geschlecht gehörend, biologisches Geschlecht wird als falsch empfunden, häufig wird eine körperliche Angleichung an die gelebte Geschlechterrolle angestrebt

Transgender: betont mehr die gesellschaftlichen Aspekte, Menschen empfinden sich als nicht ins binäre Konzept passend, lehnen die von der heterosexuellen Norm zugewiesene Geschlechterrolle ab

Intersexuell: körperliche Anlage beider Geschlechter bei der Geburt

Community: Gemeinschaft von Menschen, die sich in einer ähnlichen bzw. vergleichbaren Lebenssituation befinden

Gender: aus dem Englischen; wissenschaftlicher Begriff für das soziale Geschlecht, bezeichnet Verhalten, Fähigkeiten, Identitäten, die scheinbar geschlechtsspezifisch sind in Abgrenzung zum biologischen Geschlecht (englisch „sex“)

Genderqueer: Menschen, die sich weder als Mann oder Frau verstehen, konstant zwischen den Geschlechtern stehen

CSD: Abkürzung für „Christopher Street Day“, Demonstration von LSBTTIQ und anderen Menschen für Gleichstellung und gegen Diskriminierung

IDAHOT: Abkürzung für “International Day Against Homophobia or Transphobia”

Drag: Kunstform, bei der Genderrollen mithilfe von Kostümen, Make Up und Performance häufig überspitzt dargestellt werden, Männer schlüpfen in Frauenrollen und umgekehrt

la vie - queeres jugendzentrum

Wir sind ein Treffpunkt für junge Menschen, die sich der LSBTTIQ (lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell, transgender, intersexuell und queer) Community zurechnen. Hier kannst du junge Menschen treffen, die genauso fühlen wie du. Du musst dich nicht ständig erklären, sondern kannst einfach du selber sein, dich wohl fühlen, chillen, Musik hören, Billard spielen und kickern.

→Mehr

lavie@stja.deZur Webseite

Ettlinger Str. 9, 76137 Karlsruhe, Di. 16.00-19.00 Uhr & Do. 18.00-21.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

*

Beiträge zum Thema Stadtleben

Apps für Karlsruhe

Geisterjagd in Karlsruhe, immer mobil mit Fahrrad und Bahn, Trinkwasser an jedem

Früh die Weichen stellen

Einrichtungen zur Kinderbetreuung haben einen großen Wandel durchlaufen. Längst kommt Kindertagestätten nicht
Nach oben