Beiträge für eine Lebendige Streitkultur in Karlsruhe

Stadtleben

Rechte Randnotizen

Unscheinbar aber wirkungsvoll

Die selbsternannte „Identitäre Bewegung“ ist eine der Gruppen, die an den migrationsfeindlichen Demonstrationen in Kandel beteiligt sind. Unter dem Motto „Heimat-Freiheit-Tradtition“ und Forderungen nach einer „Festung Europas“, tummelt sie sich vorwiegend im Internet, auf sozialen Plattformen. Die „Bewegung“, die laut Antwort des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Weirauch (SPD), mit rund 80 Mitgliedern in BaWü, allein im ersten Halbjahr 2017 über 80 Veranstaltungen und Aktionen im öffentlichen Raum gemacht hat, versteht sich darauf mit medialen Mitteln und verhältnismäßig geringer Personenstärke, den Eindruck einer breiten Bewegung zu vermitteln. Die österreichische Justiz ermittelt gegen die führenden Köpfe der rechtsradikalen IB, wegen des Verdachts auf Gründung einer kriminellen Vereinigung, Volksverhetzung und Sachbeschädigung. Eine härtere Gangart der deutschen Behörden gegen die IB lässt auf sich warten.

Rechte Musik im Ländle

Aus einer Recherche des Spiegels zu Rechtsrock Musikveranstaltungen in Deutschland im Jahr 2017, geht hervor, dass die Zahl von Konzerten und Liederabenden mit rechtsradikalem Hintergrund steigt. Karlsruhe stellt, mit rund 30 Veranstaltungen in Stadt und Region, den Hotspot in Süddeutschland dar. Hierzu werden wir in der kommenden Herbstausgabe einen ausführlichen Hintergrundbericht, von Alexander Salomon, Landtagsabgeordneter der Grünen in Baden-Württemberg und Mitglied des NSU Untersuchungsausschusses veröffentlichen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

*

Beiträge zum Thema Stadtleben

Braune Flecken

Nazis in Karlsruhe. Vielleicht ist es Wenigen bekannt aber es gibt sie
Nach oben