Beiträge für eine Lebendige Streitkultur in Karlsruhe

Get in

Der beste Ort in Karlsruhe

Am südlichen Ende der Kriegsstraße, zwischen Innenstadt und Südstadt, befindet sich das get IN. Das get IN ist eine Anlauf- und Kontaktstelle für Drogengebraucher*innen und Teil des Suchthilfeprogramms der AWO Karlsruhe gemeinnützige GmbH*. Als ich reinkomme, stelle ich mich den drei Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen vor, die hinter der Theke stehen, und setze mich auf das Sofa. Abgesehen von uns ist da noch ein älterer Mann,… →Mehr

Der Tresen

Am Werderplatz hat jemand einen Tresen gebaut. Also nicht direkt am Platz, sondern an der Kirche, Luisenstraße, Ecke Marienstraße. Dort trifft sich regelmäßig eine Gruppe von Leuten zum Biertrinken, und die Bierflaschen, die haben sie immer auf diesem Metallgeländer abgestellt, das dort war. Aber das Geländer war eigentlich zu schmal. Oft sind Bierflaschen auch runtergefallen. Und dann hat irgendjemand, und keiner kann mehr genau sagen… →Mehr

Konkurrenzlos- das Fest der Begegnung im Garten der Religionen

Der Wetterservice der BGV Badische Versicherungen, in Kooperation mit UBIMET, versetzte mir mit seiner SMS um 13:38 einen Schrecken: Sturm. Die Läufer beim Baden-Marathon, der ebenfalls am Sonntag stattfinden sollte, würden vielleicht gerade noch von Regen und Sturm verschont bleiben und wieder rechtzeitig zu Hause ankommen. Für das ganztägig stattfindende „Welt-Kindertage-Fest“ im Otto-Dullenkopf-Park, waren die Aussichten auch eher nass und stürmisch. Im Osten und Südosten… →Mehr

Wie ich loszog die Welt zu retten – oder wie man Karlsruhe lieben lernt

Zwei ganze Jahre bin ich in Karlsruhe. Zwei Jahre voller Höhen und Tiefen, die man nicht besser als mit dem Gefälle einer schwarzen Piste vergleichen könnte. Schwarze Piste, gutes Stichwort. Was hat mich bewegt von der Hauptstadt der Alpen, umgeben von schneebedeckten Bergen und einer Umgebung in der das Sein wichtiger ist als das Funktionieren, nach Karlsruhe zu ziehen? Trotz angsteinflößender Vorwarnungen von Freunden mit… →Mehr

Meldungen

Welches Fähnderl hätten S` denn gern?

Sie weht nur rund zwei Monate lang vom Schlossturm, die rote Fahne der Revolution, gehisst anlässlich der Ausstellung „Revolution! … Für Anfänger*innen“. Ein Karlsruher beschwert sich und will die badische Fahne wieder über dem Schloss wehen sehen. Es stellt sich heraus, dass diese auch zu Unrecht aufgezogen wurde. →Mehr

Alle Meldungen
Nach oben